Gruppenpraxis Dr. Wild und Dr. Kiss - Spirometrie
 Lungenfunktionstest - Gruppenpraxis Dr. Wild und Dr. Kiss
Allergietest - Gruppenpraxis Dr. Wild und Dr. Kiss
Polygraphie - Gruppenpraxis Dr. Wild und Dr. Kiss

Lungenfunktion (Spirometrie, Bodyplethysmographie)

Mit Hilfe der kleinen Lungenfunktion (Spirometrie) können verschiedene Lungenerkrankungen, bei denen es zu einer Verengung der Atemwege kommt, diagnostiziert und im Verlauf kontrolliert werden - wie zum Beispiel Asthma und COPD.

Mit der Bodyplethysmographie werden ergänzende Parameter bestimmt, welche unter anderem Teil der Diagnosestellung bei Lungengerüsterkrankungen und dem Lungenemphysem dienen.

Broncholysetest

Mittels eines bronchienerweiternden Medikaments wird geprüft, ob eine Engstellung der Atemwege reversibel ist.

Bronchialer Provokationstest

Diese Untersuchung dient zur Feststellung einer Überempfindlichkeit in den Bronchien (bronchiale Hyperreagibilität), wie z.B bei Asthma bronchiale. Es wird eine Metacholinlösung eingeatmet und wiederholte Lungenfunktionstests durchgeführt.

NO-Messung in der Ausatemluft

Eine NO-Messung in der Ausatemluft gibt Auskunft über die Entzündungsaktivität in den Atemwegen - im Rahmen der Diagnose und Verlaufskontrolle von Asthma bronchiale.

Röntgendurchleuchtung

Mit Hilfe einer dosissparenden Röntgendurchleuchtung können die Organe im Brustkorb dynamisch beurteilt werden.

Allergietest und Behandlung

Der Allergietest besteht aus einer Blutuntersuchung und einem Hauttest (Pricktest), bei dem 24 der häufigsten Allergene aufgebracht werden. Bei klinischer Relevanz besteht die Möglichkeit einer Hyposensibilisierungsbehandlung.

Blutgasanalyse

Mittels einer Blutabnahme aus dem Ohrläppchen wird der Gehalt des Blutes an Sauerstoff und Kohlendioxid bestimmt. Diese Untersuchung gibt Informationen über Störungen des Gasaustausches in der Lunge.

Pulsoxymetrie

Bei der Pulsoxymetrie wird die Sauerstoffsättigung mittels Fingerclip gemessen.

Langzeitsauerstofftherapie - Einstellung und Kontrolle

Bei schweren Lungenerkrankungen, z.B fortgeschrittener COPD oder Lungenfibrose, kann es zu einem chronischen Sauerstoffmangel (Hypoxämie) kommen, welcher eine dauerhafte Gabe von Sauerstoff (Flüssigsauerstoff, Sauerstoffkonzentrator) notwendig macht.

Ambulante Schlafuntersuchung (Polygraphie)

Zur Abklärung von Schlafatemstörungen - wie das obstruktive Schlafapnoesyndrom (OSAS) - ist vor einer eventuellen Abklärung im Schlaflabor diese ambulante Untersuchung sinnvoll, um das weitere Vorgehen und die Notwendigkeit und Dringlichkeit einer Behandlung abzuschätzen.

Empfohlen bei Schnarchen, Tagesmüdigkeit, erhöhter Einschlafneigung - sowie schwer einstellbarem Bluthochdruck oder Herzerkrankungen. Hier finden sich häufig bisher unerkannte Schlafatemstörungen.

Praktische Informationen zur Untersuchung

  • Bitte ein T-Shirt mitbringen.
  • Das Gerät muss am folgenden Tag am Beginn der Ordination zur Auswertung wieder zurückgebracht werden.

Ambulante Kontrolle der CPAP Therapie (Schnarchmaske)

Nachdem im Schlaflabor auf eine CPAP Maskentherapie eingestellt wurde, werden jährliche ambulante Kontrollen mittels Polygraphie empfohlen (das Analysegerät wird mit dem CPAP Gerät verbunden).

Praktische Informationen zur Untersuchung

  • Bitte CPAP Maske und Schlauch sowie ein T-Shirt mitbringen.
  • Das Gerät muss am folgenden Tag am Beginn der Ordination zur Auswertung wieder zurückgebracht werden.

Lungenfachärztliche OP Freigabe

Zur Beurteilung des OP Risikos bei vorbestehenden Lungenerkrankungen. Es erfolgt ein Lungenfunktionstest, eine Lungenröntgendurchleuchtung und eine Blutgasanalyse.

Raucherberatung

Wir bieten Hilfe beim Rauchstop - im Gespräch und medikamentös.

Tuberkulose Untersuchungen

  • Untersuchung in Rahmen einer Umgebungsuntersuchung nach Tuberkulosekontakt
  • Ausschluss einer latenten Tuberkuloseinfektion vor bestimmten medikamentösen Immuntherapien
  • Ausschluss einer latenten Tuberkuloseinfektion vor Beginn bestimmter Berufsausbildungen